NMAC

Nu-Metal ist tot, es lebe der Nu-Metal

Die Kölner Nu-Metal Keule NMAC holt zum nächsten Schwung aus – am 10. Februar 2018
erschien die neue EP „Split Second“ im Eigenvertrieb und digital.
Die sieben Tracks der neuen Scheibe knüpfen an den Vorgänger „First Strike“ an und greifen
den roten Faden auf: Genretypische Gitarrensounds und Riffs paaren sich mit funky
Basslinien und groovigen Drums. Die Vocals schwanken von emotional bis brachial und
scheuen auch nicht vor ein paar Rapeinlagen.

Vom melodischen Opener Inside/Outside, der MetalCore-artigen Dampfwalze Battle Ready
bis zum straighten Abräumer Bulldozer halten NMAC sich an Ihr eigenen Ansprüche: Musik
mit nem ordentlichen Pfund, die Lust auf Bewegung macht. Aufgelockert wird die EP durch
ein instrumentales Interlude sowie ein reinrassiges HipHop-Outro.

Die Band besteht seit Ende 2016 in der aktuellen Konstellation und hat im März 2017 den
Erstling „First Strike“ in Eigenregie veröffentlicht. Neben den beiden selbstproduzierten
Videos zu „Ultraviole(n)t“ und „Inside/Outside“, tummeln sich die Rheinländer auch im
digitalen Dschungel und teilen gerne jede noch so unwichtige Anekdote mit Ihren Supportern.
Der Spaß steht im Vordergrund und live sind NMAC ein unaufhaltbares Energiebündel. Die
Jungs planen aktuell weitere Gigs für 2018 und werden auch das ein oder andere Festival
unsicher machen.

https://www.facebook.com/nmac4711/